Einzelanwendungen

NEU ab Juni 2021…

Jin Shin Jyutsu Einzelanwendungen und Einzeltraining im wunderschönen Ananda Yoga Studio, Beim Heisselgarten 2/1, 3430 Tulln.

Nach vielen Monaten mit wenig Kontakt und Berührung, ist es unter Einhaltung der Covid 19 Schutzmaßnahmen wieder möglich, Jin Shin Jyutsu Einzelanwendungen zu genießen.

Jeden Freitag Vormittag *** Termine nach Vereinbarung

Ich freu mich, euch bald wiederzusehen!

Ananda Yoga Studio

Jin Shin Jyutsu Einzelanwendungen

ermöglichen, auf persönlichen Harmonisierungs-Wünsche einzugehen. Während der Anwendung liegst du bekleidet am Rücken auf meiner bequemen Liege. Nach dem Erfühlen der Pulse an den Handgelenken, berühre ich einzelne der 26 Energieschlösser, die geeignet sind, das Strömungsmuster zu harmonisieren. Diese sanfte Berührung wirkt entspannend  und ausgleichend.

Jin Shin Jyutsu kann in allen Lebenssituationen und auch in Kombination mit anderen  Methoden oder Therapien angewandt werden. Wenn sich Energieblockaden zu lösen beginnen, kehren Lebenskraft, Freude, Gesundheit und Glücklich-Sein ins Leben zurück. Dies stärkt das Selbst-Bewusstsein, mobilisiert die Selbstheilungskräfte und bringt dich in deine Kraft-Mitte.

Jin Shin Jyutsu als energetische Hilfestellung beschäftigt sich ausschließlich mit der Aktivierung der Selbstheilungskräfte  und der Harmonisierung der Körperenergie. Dementsprechend stellt die Anwendung von Jin Shin Jyutsu keinen Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchung oder  Behandlung dar.

Eine Einzelanwendung dauert 1 Stunde und beinhaltet auf Wunsch Tipps zur Selbsthilfe.
Kosten: 80,00 Euro/Stunde

Schutzmaßnahmen

  • Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten.
  • Kund*innen haben in geschlossenen Räumen eine FFP-2 Maske zu tragen.
  • Betreiber*innen dürfen Kund*innen nur einlassen, wenn diese einen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (siehe untenstehende Definition) vorweisen. Kund*innen haben diesen für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.
  • Während der Dienstleistungserbringung dürfen keine Speisen und Getränke konsumiert werden.

Als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr gilt:

  • ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf,
  • ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf,
  • ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 (PCR-Test), dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf,
  • eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde,
  • ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
    • Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder
    • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf,
  • ein Nachweis nach § 4 Abs. 18 EpiG oder ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde,
  • ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf.

Kann ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr nicht vorgelegt werden, ist ausnahmsweise ein SARS-CoV-2-Antigentest zur Eigenanwendung unter Aufsicht des Betreibers einer Betriebsstätte durchzuführen. Das negative Testergebnis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

(Stand 19.05.2021, WKO )

Aufklärungsblatt …

Barbara Miedl * das bin ich…

Ich freue mich auf deinen Anruf  oder deine E-Mail zur Terminvereinbarung!
Telefon +43 664 14 44 191

Was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.